Die Entstehung unserer Bio-Imkerei

2012

Start unserer Hobby-Imkerei im Mai mit 3 Biobienenvölkern. Einwinterung im herbst mit 6 Bienenvölkern.

2013

Alle 6 Bienenvölker haben den Winter gut überstanden. Durch Bildung von Ablegern, Kehrschwärmen und auch einigen Naturschwärmen konnten wir im Herbst 20 Bienenvölker auf zwei Standorten einwintern.

Auch in der Königinnenzucht machte Brigitte in diesem Jahr ihre ersten Versuche.

 

Abschluss eines Kontrollvertrages mit Lacon.

Mitglied bei Bio-Austria.

2014

Auch in diesem Jahr waren unsere Völkerverluste sehr gering. Wir starteten mit 19 Völkern und durch Ablegerbildung und Kehrschwärmen konnten wir im Herbst 41 Völker einwintern.

Weitere zwei Standorte kamen dazu.

Im Juni bestand Brigitte die Facharbeiterprüfung und kann sich seither als "Bienenfacharbeiter" betiteln!

Herbst 2014 beginn der Meisterausbildung.

 

Nachdem unser Wachs analysiert wurde konnten wir unsere Ernte erstmals als Bio-Honig verkaufen!

2015

Bis jetzt unser arbeitsintensivstes Jahr. Wir starteten mit 36 Biobienenvölkern und konnten im Herbst 52 Biobienenvölker und 4 Sechs-Wabenableger unser Eigen nennen.

 

Erstmalig wurden Jungvölker verkauft.

Erweiterung unserer Produkte, Wabenhonig aus 100% Naturbau, Blütenpollen und Met-Honigwein kamen dazu.

Die Königinnenzucht wurde weiter ausgedehnt, da in unserer Gegend eine Standbegattung leider nicht möglich ist.

Unser Honig wurde mit dem Qualitätssiegel und einer Goldmedaille ausgezeichnet!

Auch am Weihnachtsmarkt in St. Salvator waren wir mit unseren Produkten verteten.

 

Die Ausbildung zum Bienenwirtschaftsmeister erfordert noch zusätzlich zur Imkerei einen Großteil von Brigittes Zeit in den Wintermonaten.

 

2016

Unsere Bienen haben den Winter zu 96 % überstanden!

Bio-Jungvölker und 6 Wabenableger konnten Anfang April verkauft werden.

Dann hat uns aber das Wetter Ende April mit 20 cm Schnee unseren Blütenhonig gekostet.

Die Waldhonigernte war in diesem Jahr sehr gut, unser Honig erlangte bei der Kärntner Honigprämierung 4 x GOLD !

Im Frühjahr wurde auch ein eigenes Auto für die Imkerei angeschaft.

2017

In diesem Jahr habe ich meine Ausbildung zum Bienenwirtschaftsmeister abgeschlossen.

Im November wurde ich am Mondsee-Oberösterreich zur besten Bienenwirtschaftsmeisterin des Jahres 2016/2017 geehrt!

Über uns

Mein Mann Peter und ich ( Brigitte) betreiben seit 2012 unsere kleine Hobbyimkerei. Aus den anfänglichen 3 Bienenvölkern sind es nun über  50 Völker geworden. Zum Großteil bewirtschafte ich (Brigitte) die Bienen, da mein Mann berufstätig ist und sich sehr oft im Ausland aufhält. Von Anfang an war es uns ein besonderes Anliegen unsere Bienen biologisch und so naturnah wie möglich zu bewirtschaften.

Die Lage

Unsere Bienenstöcke befinden sich in dem kleinen Dorf Zeltschach auf 800m Seehöhe, umgeben von Naturwiesen.

Am Pabenberg auf 1200m Seehöhe sind die Stöcke am Waldrand gelegen und umgeben von einer großen Blumenwiese.

Seit Mai 2015 haben wir unsere Standplätze erweitert.

Bei Fam. Eicher vlg. Vadlmoar auf 1095m Seehöhe stehen seither 5 Zirbenstöcke in einer eigenen kleinen Bienenhütte die Fam. Eicher uns zur Verfügung gestellt hat.

Sattelbogen nennt sich unser vierter Standort auf 1264m Seehöhe,man kann es schon eine kleine Alm nennen wo  wir 8 Bienenvölker bewirtschaften.

Mein Weg in der Imkerei - Brigitte

2012 besuchte ich die 4 Grundkurse in der Imkerei.

2014 absolvierte ich, Brigitte, die Ausbildung zum Imkerfacharbeiter.

2017 habe die Ausbildung zum Imkermeister mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen und darf mich jetzt Bienenwirtschaftsmeisterin nennen !

 

Die fachliche Ausbildung ist mir ein besonderes Anliegen, da sich auch durch die veränderten Umwelteinflüsse vieles in der Bewirtschaftung von Bienenvölkern geändert hat. Ohne fachliches Wissen wäre es sehr schwer die Bienen optimal betreuen zu können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brigitte Kirchner